Die Besetzung der Bezirksverwaltung Rostock

 

In den späten Abendstunden des 4. Dezember 1989 wurde die ehemalige Bezirksverwaltung des MfS in der Rostocker August-Bebel-Straße besetzt. Hunderte von Demonstranten machten vor den Toren Druck. Eine Delegation konnte schließlich durchsetzen, dass eine Gruppe von Bürgern die Zimmer und Schränke versiegelte. Sie wurden dabei schließlich von der Volkspolizei und Staatsanwaltschaft unterstützt. In Rostock bildete sich bald ein Untersuchungsausschuss. Er war der erste, der schon in der ersten Jahreshälfte 1990 einen Bericht zur Arbeit des MfS herausgegeben konnte.

 

Die Nacht vom 4. zum 5. Dezember 1989- Erlebnisbericht

Stasi-Mitarbeiter beobachten Demonstranten vor ihren Toren

Chronologie der Ereignisse im Bezirk

Aus moralischen Gründen geschlossen- WDR5-feature Zu Besetzung in Rostock. von Nathalie Nad-Abonji

Die Besetzung der Kreisdienststelle Greifswald

 

weiteres im Aufbau