Wie die Bevölkerung der DDR Ende 1989/Anfang 1990 die Geheimpolizei des SED-Staates entmachtete und deren Akten weitgehend für die Öffentlichkeit sicherte, ist wohl ohne Vorbild in der Geschichte. Dieser Akt der Zivilcourage ist bis heute beispielgebend.

Denn das Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS), die berüchtigte "Stasi", war gemessen an der Bevölkerung der größte Überwachungsapparat des Ostens und stand im Dezember 1989 noch voll unter Waffen.

Bis heute ranken sich um die Besetzungen und die Geschehnisse allerdings Mythen wie Verunglimpfungen. Schon die Behauptung, dass Anfang Dezember die Bezirksdienststellen der Stasi in allen 15 Bezirken „besetzt“ worden seien, ist falsch.. Dies trifft auf die Berliner Bezirksverwaltung beispielsweise nicht zu. Auch in anderen Regionen verlief die Bürgerkontrolle anders, als es der Begriff „Besetzung“ nahelegt. Von daher sollen hier die Geschehnisse von damals vorurteilsfrei auf Basis der vorhandenen Materialien und Zeitzeugendokumente neu angesehen werden. 

Erstmals gibt dieses Projekt einen Überblick über alle Bezirksverwaltungen des "Ministeriums für Staatssicherheit der DDR" und mehrere Kreisdienststellen, die seit dem 4. Dezember 1989 besetzt oder auf andere Weise lahm gelegt wurden.

Das Projekt wird gemeinsam mit anderen Vereinen und Initiativen betreut, die aus den Bürgerkomitees hervorgegangen sind. Diese organisierten sich im Dezember 1989 nach den Besetzungen der Bezirksverwaltungen des "Ministeriums für Staatssicherheit der DDR". 

Aber auch DDR-Offizielle kommen zu Wort.

 

Die Tage der Besetzungen in Stasi-Akten

Nicht den Kopf verlieren! Protokollnotiz eines Stasimannes. Mehr...

Aufruf zur Aktenvernichtung in Berlin-Hohenschönhausen. Mehr ...

Bericht zu den Besetzungen vom 4.12. Mehr...

Befehl zu weiteren Aktenvernichtungen am 7.12. Mehr...

Übergriffe auf Kreisdienststellen. Mehr...

Die Tage der Besetzungen auf Radio DDR, BStU. Teil 1, Teil 2 

 

 

Projektiniatoren. Mehr...

Erste Besetzung im Bezirk Erfurt. Mehr...

"Hummeln am Hintern der Macht"-Stasiende in Frankfurt/Oder. Bürger contra Stasigeneral Engelhardt. Ab 5. Dezember 15 Uhr auf youtube. Mehr...

Modrow contra Engelhardt- Der Regierungs- und sein Geheimdienstchef. Mehr...

Stasi-Leak

Die Entführung der Stasi-Gehaltsdatei nach Nordrheinwestfalen. Mehr..

Aktuelles

Online-Ticker »Wie legt man einen Geheimdienst lahm?«

Erleben Sie vom 3. abends bis 5. 12. etwa zeitgleich mit, wie die erste Besetzung einer Stasi-Bezirksverwaltung 1989 vonstatten ging.

Wo die Berliner überwacht wurden. Die Bezirksverwaltung des MfS in Berlin

Veranstaltung 4.12.2020 | 18.30 Uhr | Ehemaligen Stasigelände | Ruschestr. 103, 10365 Berlin | U-Bahn Magdalenenstraße | oder (Coronabedingt) online

Wer trägt die Verantwortung für unverantwortliches Handeln? Wir brauchen keine „Querdenker“ –wir denken selbst!

im Nachgang des Demonstrationsgeschehens vom Wochenende haben sich 1989 engagierte Bürgerrechtler*innen aus Leipzig auf eine gemeinsame Erklärung…

Am Projekt wird weiter gearbeitet. Neu erarbeitete Artikel werden laufend neu eingestellt.